Afrikanische Teufelskralle

Die afrikanische Teufelskralle – bei Hund & Pferd

Die afrikanischen Teufelskralle, Harpagophytum procumbens (auch Trampelklette genannt) und ihre Wirkung nimmt in der Naturmedizin seit jeher ein hohen Stellenwert ein.
Einer der wichtigstes Wirkstoffe dieser Heilpflanze ist das sog. Harpagosid, ein Iridoidglykosid, gewonnen aus den Seitenwurzeln der Pflanze.

Die Teufelskralle ist unter anderem in den Savannengebieten am Rande der Kalahari in Südafrika und Namibia beheimatet. Ihren Namen erhielt die Pflanze, da sich aus den Blüten krallenartige Früchte entwickeln. Die Heilpflanze enthält ebenfalls eine hohe Menge an Bitterstoffen, daher wird sie sehr gerne zur  Appetitanregung und Stärkung der Verdauung angewandt.

Traditionell wird die Teufelskralle bei Beschwerden des Bewegungsapparates eingesetzt. Angefangen in der Naturmedizin für Menschen, wird ihr auch in der Tiermedizin immer mehr Beachtung geschenkt. Die ihr zugeschriebene schmerzlindernde und entzündungshemmende Eigenschaften können hier optimal ihre Wirkung zeigen, sei es beim Hund oder Pferd.

Generell gibt es ein paar Dinge zu beachten: die afrikanische Teufelskralle ist  kein Pflanze für schnelle Ergebnisse, d.h. dass die Wirkung schon mal einige Wochen brauchen kann. Weiterhin kann die sie bei sensiblen Tieren gerne mal den Magen reizen, so dass hier ein magenschonendes Kraut wie die Kamille als Ausgleich dazu gegeben werden kann. Ebenfalls sollten die Tiere langsam an die Pflanze angewöhnt werden.

Die afrikanische Teufelskralle sollte nicht mit der einheimischen Teufelskralle verwechselt werden, denn diese enthält Giftstoffe.

Die afrikanische Teufelskralle für Hunde

Gerne wir die Teufelskralle hier bei entzündlichen , aber auch degenerativen Gelenkerkrankungen eingesetzt und zeigt ihre Wirkung. Die Dosierung hängt in erster Linie meistens von der Größe und Gewichts Ihres Hundes ab. Bei der Dosierung sollten sie sich daher an die beschriebene Fütterungsempfehlung des jeweiligen Herstellers halten oder den Tierheilpraktiker oder Tierarzt Ihres Vertrauens befragen.

Die afrikanische Teufelskralle für Pferde

Sie wird hier ebenfalls sehr gerne bei Erkrankungen des Bewegungsapparates z.b. bei Arthrose eingesetzt. Auch hier sind keine kurzfristigen Ergebnisse zu erwarten, sonders das Kraut braucht ein wenig Zeit, um seine volle Wirkung zu zeigen. Bitte beachten Sie bei Gabe der Teufelskralle die aktuellen Dopingrichtlinien der FN.

Afrikanische Teufelskralle kurweise oder dauerhaft?

Es taucht immer wieder die Frage auf, ob die die afrikanische Teufelskralle dauerhaft oder nur kurweise bei Hund und Pferd gegeben werden sollte. Aufgrund ihrer Inhaltsstoffe ist die Teufelskralle kurweise zu geben. Bewährt hat sich hier eine Kurzeit von 3 – 4 Monate. Da die Wirkung, wie beschrieben ein wenig Zeit braucht, um sich zu entfalten, sollte die Teufelskralle nicht unter drei Monaten als Kur verabreicht werden.

Wir empfehlen die Premium Teufelskralle von Collagile bei Hunden und die Stiefel Teufelskralle in Pelletform bei Pferden.

Schreibe einen Kommentar

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen